Transparenz und Planungssicherheitfür Grosskunden im Fall einer Strommangellage:die Primeo Energie-OSTRAL-App

Als tragenden Bestandteil ihrer Strategie zur Bewältigung einer möglichen Strommangellage plante Primeo Energie die Lancierung einer App für die Grossverbraucher in ihrem Verteilnetzgebiet. Ziel der Primeo Energie-OSTRAL-App: Die zeitnahe Verfolgung des eigenen Stromverbrauchs in Relation zum erteilten Stromkontingent während eines Engpasses sowie die realistische Simulation einer Kontingentierung bereits in der Vorbereitungsphase. Wir waren als Requirements Manager, Projektleiter, Entwickler und Qualitätssicherer massgeblich in alle Phasen dieses bedeutsamen Projekts eingebunden.

DIE HERAUSFORDERUNGEN

Die geopolitische Lage hat seit Frühling 2022 zu einem massiven Wandel in der gesamten Energiebranche geführt. In der Schweiz wird dieser durch das Bundesamt für Wirtschaftliche Landesversorgung (BWL) überwacht und koordiniert.

 

Die Weichen für die Realisierung geeigneter Massnahmen während einer möglichen Strommangellage werden von der Organisation für die Stromversorgung in ausserordentlichen Lagen (OSTRAL) gestellt.

 

Ein Schritt während eines solchen Strom-Engpasses ist die Kontingentierung des Strombezugs der Grossverbraucher: In diesem Fall wird schweizweit allen Unternehmen mit einem Jahresverbrauch von mehr als 100'000 Kilowattstunden Strom vorgeschrieben, ihren monatlichen Verbrauch im Vergleich zum Vorjahr um einen gewissen Prozentsatz zu reduzieren. Die Aufarbeitung der Datenbasis obliegt dabei den Verteilnetzbetreibern, welche die betreffenden Grosskunden mit Strom versorgen.

 

Die Bereitschaft in der Industrie, ggf. mit einer Kontingentierung notwendige Einsparungen von beispielsweise 10 bis 20 Prozent zu erfüllen, ist klar vorhanden. Um die notwendige Planungssicherheit zu haben und damit einen stabilen Betrieb aufrecht erhalten zu können, würde aber in einer potentiellen Mangellage das Informationsbedürfnis der Grosskunden gegenüber ihrem Verteilnetzbetreiber sicherlich massiv steigen.

 

Mit dem Ziel, mehr Transparenz und optimalen Informationsfluss für die rund 700 Grossverbraucher im Netzgebiet von Primeo Energie zu gewährleisten, wurde die Primeo Energie-OSTRAL-App konzipiert und umgesetzt. Besondere Herausforderungen dabei waren u.a.:

    • Sehr kurzer Umsetzungszeitraum: Da das Risiko einer Strommangellage mit sinkenden Temperaturen zunimmt, war die erste Live-Setzung bereits auf Mitte Oktober 2022 terminiert. Grundsätzliche Ideenfindung und Konzeption starteten im Mai 2022, deshalb war die Zeitspanne für die Definition des Funktionsumfangs, den Entwurf eines App-Designs und die Umsetzung einer Version 1.0 sowohl für Apple iOS als auch Google Android Mobiltelefone extrem knapp bemessen.

 

    • Variable Anforderungen: Sowohl zu Beginn des Projekts als auch während der Umsetzung entwickelten sich die Anforderungen aufgrund äusserer Umstände (z.B. Klärung von rechtlichen Unklarheiten) sowie spezifischer Fachanforderungen (z.B. Stammdatenqualität) mit grosser Geschwindigkeit weiter.

 

    • Komplexer Stack: Die Primeo Energie-OSTRAL-App musste in die bestehende Digitalisierungsplattform der Primeo Energie integriert werden, um bereits vorhandene Technologien und Daten wie Identity and Access Management nutzen zu können. Um den Kunden zeitnahe akkurate Messdaten zur Verfügung zu stellen, war SAP IS-U live anzuschliessen.

DIE HERAUSFORDERUNGEN

Die geopolitische Lage hat seit Frühling 2022 zu einem massiven Wandel in der gesamten Energiebranche geführt. In der Schweiz wird dieser durch das Bundesamt für Wirtschaftliche Landesversorgung (BWL) überwacht und koordiniert.

Die Weichen für die Realisierung geeigneter Massnahmen während einer möglichen Strommangellage werden von der Organisation für die Stromversorgung in ausserordentlichen Lagen (OSTRAL) gestellt.

Ein Schritt während eines solchen Strom-Engpasses ist die Kontingentierung des Strombezugs der Grossverbraucher: In diesem Fall wird schweizweit allen Unternehmen mit einem Jahresverbrauch von mehr als 100’000 Kilowattstunden Strom vorgeschrieben, ihren monatlichen Verbrauch im Vergleich zum Vorjahr um einen gewissen Prozentsatz zu reduzieren. Die Aufarbeitung der Datenbasis obliegt dabei den Verteilnetzbetreibern, welche die betreffenden Grosskunden mit Strom versorgen.

Die Bereitschaft in der Industrie, ggf. mit einer Kontingentierung notwendige Einsparungen von beispielsweise 10 bis 20 Prozent zu erfüllen, ist klar vorhanden. Um die notwendige Planungssicherheit zu haben und damit einen stabilen Betrieb aufrecht erhalten zu können, würde aber in einer potentiellen Mangellage das Informationsbedürfnis der Grosskunden gegenüber ihrem Verteilnetzbetreiber sicherlich massiv steigen.

Mit dem Ziel, mehr Transparenz und optimalen Informationsfluss für die rund 700 Grossverbraucher im Netzgebiet von Primeo Energie zu gewährleisten, wurde die Primeo Energie-OSTRAL-App konzipiert und umgesetzt. Besondere Herausforderungen dabei waren u.a.:

  • Sehr kurzer Umsetzungszeitraum: Da das Risiko einer Strommangellage mit sinkenden Temperaturen zunimmt, war die erste Live-Setzung bereits auf Mitte Oktober 2022 terminiert. Grundsätzliche Ideenfindung und Konzeption starteten im Mai 2022, deshalb war die Zeitspanne für die Definition des Funktionsumfangs, den Entwurf eines App-Designs und die Umsetzung einer Version 1.0 sowohl für Apple iOS als auch Google Android Mobiltelefone extrem knapp bemessen.
  • Variable Anforderungen: Sowohl zu Beginn des Projekts als auch während der Umsetzung entwickelten sich die Anforderungen aufgrund äusserer Umstände (z.B. Klärung von rechtlichen Unklarheiten) sowie spezifischer Fachanforderungen (z.B. Stammdatenqualität) mit grosser Geschwindigkeit weiter.
  • Komplexer Stack: Die Primeo Energie-OSTRAL-App musste in die bestehende Digitalisierungsplattform der Primeo Energie integriert werden, um bereits vorhandene Technologien und Daten wie Identity and Access Management nutzen zu können. Um den Kunden zeitnahe akkurate Messdaten zur Verfügung zu stellen, war SAP IS-U live anzuschliessen.

Über die Primeo Netz AG

Primeo Energie versorgt mit 550 Mitarbeitenden in der Schweiz und in Frankreich über 170.000 Kunden zuverlässig mit Energie. Geschäftsfelder sind Energie, Netz, Wärme und erneuerbare Energien. Von der Produktion über den Handel bis zur Verteilung und den Vertrieb ist Primeo Energie auf der gesamten Wertschöpfungskette tätig.

Im Segment “Netz” der Primeo sind der Transport, die Verteilung von Strom, die Grundversorgung und die Erbringung von netznahen Dienstleistungen zusammengefasst. Die Dienstleistung des Geschäftsbereichs basiert sowohl auf der bestehenden Infrastruktur als auch dem Prozess-Know-how, diese effizient zu planen, zu erstellen und zu betreiben.

«Bei der Projektleitung stand jederzeit der Kundennutzen im Zentrum, insbesondere auch beim Workshop mit den Pilotkunden, der für Kunden Entwickler und Anbieter ein toller Austausch war. Genauso sollte entwickelt werden.»

Dr. Lukas Küng, CEO Primeo Netz AG

UNSER LÖSUNGSANSATZ

Der Ansatz zur erfolgreichen Umsetzung der App umfasste vielfältige Aspekte:

    • Gemeinsame Ideation: Aufgrund unserer Branchenerfahrung und Einsicht in die aktuelle Versorgungssituation verschiedener Verteilnetzbetreiber konnten wir die Idee für die OSTRAL-App bei Primeo Energie einbringen. Unter Einbeziehung des Inputs aus Gesprächen mit den betroffenen Grossverbrauchern wurde dieser Ansatz gemeinsam zielführend weiterentwickelt.

 

    • Minimum Viable Product (MVP): Die Fokussierung der Anforderungen auf einen minimalen Umfang, der innerhalb der sehr kurzen Vorlaufzeit mit den gegebenen Technologien umgesetzt werden konnte, ermöglichte ein Einhalten der fixen Deadlines. Kundenwünsche für spätere Weiterentwicklungspakete werden fortlaufend gesammelt.

 

    • Erweiterung des bestehenden Teams: Um mit möglichst grosser Geschwindigkeit starten zu können, erfolgte die Entwicklung grossenteils innerhalb des bestehenden und bereits etablierten Teams “Digitalisierung & Integration” der Primeo Energie:
      • Scrum-Team aus 11 Entwickelnden, bestehend aus Primeo Energie- und inpeek-Mitarbeitenden sowie weiteren Dienstleistern (codify AG, Exxeta AG)
      • Temporäre Erweiterung des Teams um einen externen App-Entwickler (codify AG) für drei Monate der Crunch Time sowie Hinzuziehen einer Design-Agentur (dept) für die Entwicklung der UX und des UIs
      • Da aufgrund eines grossen Bedarfs an Digitalisierungslösungen innerhalb der Primeo Energie der Projekte-Backlog des Teams bereits zuvor prall gefüllt war, wurde gemeinsam mit den Entscheidungsträgern eine strikte Projekt-Priorisierung verabschiedet, so dass ursprünglich reservierte Ressourcen zugunsten der Entwicklung der OSTRAL-App realloziert werden konnten.

     

      • Agile Entwicklung: Die App-Entwicklung erfolgte im bewährten Muster mit zweiwöchigen Sprints, regelmässigen technischen und fachlichen Refinement-Sessions sowie frühzeitigen Demos innerhalb und ausserhalb des Entwicklungsteams.

     

      • Dedizierte Projektleitung: Damit sich das Scrum-Team vollumfänglich auf die Entwicklung der OSTRAL-App fokussieren konnte, wurden alle Steuerungs- und Leitungsaufgaben des Projekts an einen eigenen inpeek-Projektleiter ausgelagert. So konnten die sich rasch entwickelnden Fachanforderungen gepuffert und gezielt in das Scrum-Team weitergegeben werden.

     

      • Digitalisierungsplattform: Die Digitalisierungsplattform der Primeo Energie wird seit über fünf Jahren stetig vom Scrum-Team weiterentwickelt und ist bereits heute die Basis für eine Vielzahl von Anwendungen wie das Kundenportal, die ZEV-App oder Google Assistant-Dienste. Trotz ihrer Komplexität ermöglichte es die Verwendung dieser Plattform, die App-Entwicklung markant zu beschleunigen, da bestehende Integrationsfunktionalitäten wie SAP-Schnittstellen und Benutzermanagement nahtlos weiterverwendet werden konnten. Die Digitalisierungsplattform baut auf dem Spring-Stack auf und besteht aus vielen sogenannten Self-Contained Systems (SCS), die Funktionalitäten an verschiedene Frontends exponieren. SAP-seitig ist eine Weiterentwicklung des inpeek-e.tility-Stacks im Einsatz.

     

      • Komplexe Datenselektion direkt in SAP: Hinter der benutzerfreundlichen Darstellung des Referenzverbrauchs und des kumulierten Monatslastgangs in der App steckt eine überaus komplexe Selektion der betroffenen Messpunkte im Verteilnetzgebiet der Primeo Netz AG, welche gemeinsam mit dem Team Energiedatenmanagement der Primeo Energie entwickelt wurde. Diese Selektion wurde direkt in ABAP realisiert, so dass nur die wirklich relevanten, aufgewerteten Daten aus SAP übertragen werden müssen. Dies reduziert den Implementationsaufwand deutlich im Vergleich zu Hilfstechniken wie Caching oder Cloud-Replikationen.

     

    Unsere Hauptaufgaben im Projekt Primeo Energie-OSTRAL-App waren vielfältig und umfassten die Ideation, das Requirements Management, die Projektleitung, die SAP-Entwicklung sowie die Qualitätssicherung. Wir arbeiteten dabei stets eng mit internen Mitarbeitenden der Primeo Energie sowie weiteren Dienstleistern zusammen.

DAS ERGEBNIS

Die beiden App-Versionen (Apple iOS und Google Android) konnten on-time und in-budget Mitte Herbst 2022 in den offiziellen App Stores veröffentlicht werden. Erstes Grosskunden-Feedback wurde bereits vorab im Rahmen eines Onboarding-Workshops gesammelt und fiel durchweg positiv aus.

Mit der Primeo Energie-OSTRAL-App konnte ein hilfreiches Werkzeug geschaffen werden, um das Unsicherheitsniveau bei Grossverbrauchern deutlich zu reduzieren. Die digitale Anwendung enthält eine Übersicht über die simulierte Kontingentierung, die Anzeige des aktuellen Verbrauchs aller relevanten Zähler im Vergleich zur Referenz sowie allgemeine Informationen zur Strommangellage. Die OSTRAL-App hilft so den Unternehmen, Transparenz über den eigenen Stromverbrauch und die eingeleiteten Sparmassnahmen zu bekommen und sich damit optimal auf eine Kontingentierung vorzubereiten – so können sie durch kontrollierte Stromeinsparungen einen wichtigen Beitrag leisten, um weitaus einschränkendere rollierende Stromabschaltungen für alle zu vermeiden.

 

Im nächsten Schritt werden nun kurzfristig die rund 700 betroffenen Unternehmen im Verteilnetzgebiet der Primeo Netz AG durch die zuständigen Key Account Manager umfassend zur App informiert und onboardet. Parallel wird die OSTRAL-App aus dem Entwicklungs- in den Betriebs- und Supportmodus übergehen. Die Evaluierung und Implementierung von möglichen Weiterentwicklungen und Erweiterungen der ersten App-Version in Abstimmung mit den Entscheidungsträgern der Primeo Netz AG ist zeitgleich bereits in Vorbereitung.

UNSER LÖSUNGSANSATZ

Der Ansatz zur erfolgreichen Umsetzung der App umfasste vielfältige Aspekte:

  • Gemeinsame Ideation: Aufgrund unserer Branchenerfahrung und Einsicht in die aktuelle Versorgungssituation verschiedener Verteilnetzbetreiber konnten wir die Idee für die OSTRAL-App bei Primeo Energie einbringen. Unter Einbeziehung des Inputs aus Gesprächen mit den betroffenen Grossverbrauchern wurde dieser Ansatz gemeinsam zielführend weiterentwickelt.
  • Minimum Viable Product (MVP): Die Fokussierung der Anforderungen auf einen minimalen Umfang, der innerhalb der sehr kurzen Vorlaufzeit mit den gegebenen Technologien umgesetzt werden konnte, ermöglichte ein Einhalten der fixen Deadlines. Kundenwünsche für spätere Weiterentwicklungspakete werden fortlaufend gesammelt.
  • Erweiterung des bestehenden Teams: Um mit möglichst grosser Geschwindigkeit starten zu können, erfolgte die Entwicklung grossenteils innerhalb des bestehenden und bereits etablierten Teams “Digitalisierung & Integration” der Primeo Energie:
    • Scrum-Team aus 11 Entwickelnden, bestehend aus Primeo Energie- und inpeek-Mitarbeitenden sowie weiteren Dienstleistern (codify AG, Exxeta AG)
    • Temporäre Erweiterung des Teams um einen externen App-Entwickler (codify AG) für drei Monate der Crunch Time sowie Hinzuziehen einer Design-Agentur (dept) für die Entwicklung der UX und des UIs
    • Da aufgrund eines grossen Bedarfs an Digitalisierungslösungen innerhalb der Primeo Energie der Projekte-Backlog des Teams bereits zuvor prall gefüllt war, wurde gemeinsam mit den Entscheidungsträgern eine strikte Projekt-Priorisierung verabschiedet, so dass ursprünglich reservierte Ressourcen zugunsten der Entwicklung der OSTRAL-App realloziert werden konnten.
    • Agile Entwicklung: Die App-Entwicklung erfolgte im bewährten Muster mit zweiwöchigen Sprints, regelmässigen technischen und fachlichen Refinement-Sessions sowie frühzeitigen Demos innerhalb und ausserhalb des Entwicklungsteams.
    • Dedizierte Projektleitung: Damit sich das Scrum-Team vollumfänglich auf die Entwicklung der OSTRAL-App fokussieren konnte, wurden alle Steuerungs- und Leitungsaufgaben des Projekts an einen eigenen inpeek-Projektleiter ausgelagert. So konnten die sich rasch entwickelnden Fachanforderungen gepuffert und gezielt in das Scrum-Team weitergegeben werden.
    • Digitalisierungsplattform: Die Digitalisierungsplattform der Primeo Energie wird seit über fünf Jahren stetig vom Scrum-Team weiterentwickelt und ist bereits heute die Basis für eine Vielzahl von Anwendungen wie das Kundenportal, die ZEV-App oder Google Assistant-Dienste. Trotz ihrer Komplexität ermöglichte es die Verwendung dieser Plattform, die App-Entwicklung markant zu beschleunigen, da bestehende Integrationsfunktionalitäten wie SAP-Schnittstellen und Benutzermanagement nahtlos weiterverwendet werden konnten. Die Digitalisierungsplattform baut auf dem Spring-Stack auf und besteht aus vielen sogenannten Self-Contained Systems (SCS), die Funktionalitäten an verschiedene Frontends exponieren. SAP-seitig ist eine Weiterentwicklung des inpeek-e.tility-Stacks im Einsatz.
    • Komplexe Datenselektion direkt in SAP: Hinter der benutzerfreundlichen Darstellung des Referenzverbrauchs und des kumulierten Monatslastgangs in der App steckt eine überaus komplexe Selektion der betroffenen Messpunkte im Verteilnetzgebiet der Primeo Netz AG, welche gemeinsam mit dem Team Energiedatenmanagement der Primeo Energie entwickelt wurde. Diese Selektion wurde direkt in ABAP realisiert, so dass nur die wirklich relevanten, aufgewerteten Daten aus SAP übertragen werden müssen. Dies reduziert den Implementationsaufwand deutlich im Vergleich zu Hilfstechniken wie Caching oder Cloud-Replikationen.

Unsere Hauptaufgaben im Projekt Primeo Energie-OSTRAL-App waren vielfältig und umfassten die Ideation, das Requirements Management, die Projektleitung, die SAP-Entwicklung sowie die Qualitätssicherung. Wir arbeiteten dabei stets eng mit internen Mitarbeitenden der Primeo Energie sowie weiteren Dienstleistern zusammen.

DAS ERGEBNIS

Die beiden App-Versionen (Apple iOS und Google Android) konnten on-time und in-budget Mitte Herbst 2022 in den offiziellen App Stores veröffentlicht werden. Erstes Grosskunden-Feedback wurde bereits vorab im Rahmen eines Onboarding-Workshops gesammelt und fiel durchweg positiv aus.

Mit der Primeo Energie-OSTRAL-App konnte ein hilfreiches Werkzeug geschaffen werden, um das Unsicherheitsniveau bei Grossverbrauchern deutlich zu reduzieren. Die digitale Anwendung enthält eine Übersicht über die simulierte Kontingentierung, die Anzeige des aktuellen Verbrauchs aller relevanten Zähler im Vergleich zur Referenz sowie allgemeine Informationen zur Strommangellage. Die OSTRAL-App hilft so den Unternehmen, Transparenz über den eigenen Stromverbrauch und die eingeleiteten Sparmassnahmen zu bekommen und sich damit optimal auf eine Kontingentierung vorzubereiten – so können sie durch kontrollierte Stromeinsparungen einen wichtigen Beitrag leisten, um weitaus einschränkendere rollierende Stromabschaltungen für alle zu vermeiden.

Im nächsten Schritt werden nun kurzfristig die rund 700 betroffenen Unternehmen im Verteilnetzgebiet der Primeo Netz AG durch die zuständigen Key Account Manager umfassend zur App informiert und onboardet. Parallel wird die OSTRAL-App aus dem Entwicklungs- in den Betriebs- und Supportmodus übergehen. Die Evaluierung und Implementierung von möglichen Weiterentwicklungen und Erweiterungen der ersten App-Version in Abstimmung mit den Entscheidungsträgern der Primeo Netz AG ist zeitgleich bereits in Vorbereitung.

SIE MÖCHTEN MEHR ERFAHREN?

IHRE ANSPRECHPARTNER ZUM PROJEKT

JONAS BETTSCHEN

Projektleiter / Business Analyst

Kontakt aufnehmen

SIE MÖCHTEN MEHR ERFAHREN?

IHRE ANSPRECHPARTNER ZUM PROJEKT

JONAS BETTSCHEN

Projektleiter / Business Analyst

Kontakt aufnehmen

JONAS BETTSCHEN

Projektleiter / Business Analyst

Kontakt aufnehmen