Schnell und einfach zu bedienen: Entwicklung einer leistungsfähigen Scanner App für die BKW

Nach der Entscheidung der BKW, den Einkauf für Nieder- und Mittelspannungsmaterial inklusive der zugehörigen Logistik zukünftig nicht mehr in Kooperation mit einem externen Partner, sondern in Eigenleistung zu realisieren, mussten dafür die benötigten Infrastrukturen und technischen Voraussetzungen geschaffen werden. Dazu gehörte unter anderem die Implementierung einer neuen, leistungsfähigen Scanner-Lösung für Materialbezug und -rückgabe.

DIE HERAUSFORDERUNGEN

Der fachmännische Unterhalt der teilweise hochkomplexen Anlagen der BKW wird durch spezialisierte Monteurinnen und Monteure sichergestellt, die in eigenen Lagerhäusern Werkzeuge und Material zur Reparatur und Instandhaltung aufbewahren. Je nach Projekt fahren diese Spezialist(inn)en zum nächstgelegenen Lagerhaus und rüsten sich dort für ihren Auftrag aus.

Ab 2020 sollte der Einkauf für Nieder- und Mittelspannungsmaterial inklusive der zugehörigen Logistik nicht mehr über die Kooperation mit einem externen Dienstleister, sondern BKW-intern abgewickelt werden. Beschaffung/Logistik und Netze mussten bis zu diesem Zeitpunkt alle Voraussetzungen für die Integration sicherstellen:

    • Neues Zentrallager am Werkhof Luterbach
    • Abbildung neuer Geschäftsfälle, sowohl prozess- als auch systemtechnisch
    • Sicherstellen eines soliden Stammdatenmanagements

 

Das mit einem Barcode versehene Material wurde zuvor per Scanner eines Drittanbieters ausgebucht und der Lagerbestand über sein System via Schnittstelle im BKW SAP ERP aktualisiert. Im Rahmen der Abbildung neuer Geschäftsprozesse war die Implementierung einer neuen Scanner-Lösung für Materialbezug und -rückgabe notwendig.

Absolut erfolgskritisch war dabei, dass die neue Lösung von den Monteurinnen und Monteuren gerne genutzt wird. Sie sollte einfach auf mobilen Geräten zu bedienen sein und schnelle Scanvorgänge mit den eingebauten Kameras ermöglichen. Die Herausforderung für uns bestand darin, einerseits die Ansprüche der Monteurinnen und Monteure zu berücksichtigen und andererseits mit der neuen Lösung innerhalb der Guidelines von SAP Fiori zu bleiben. D.h., die gewünschte einfache Lösung musste auch mit den Möglichkeiten von SAP realisierbar sein.

ÜBER BKW

Die BKW-Gruppe ist eines der Top5 Schweizer Energieunternehmen und deckt alle Stufen der Energieversorgung ab. Direkt und indirekt über ihre Vertriebspartner versorgt die BKW mehr als eine Million Menschen mit Strom.

„Trotz sehr kurzfristiger Anfrage wurde der Auftrag zur vollsten Zufriedenheit der BKW im Budget und im Terminplan umgesetzt. Die Kooperation zwischen inpeek, BKW ICT und BKW Business hat erneut hervorragend funktioniert und interne ICT Spezialisten wurden zudem befähigt. Herzlichen Dank.“

Michel Frey, Leiter SAPCC Projects

UNSER LÖSUNGSANSATZ

In enger Zusammenarbeit mit den Spezialistinnen und Spezialisten der BKW ICT, den Fachvertreter(inne)n sowie mit ausgewählten Key-User(inne)n wurden die Anforderungen in diversen Workshops diskutiert und erarbeitet.

Nach einer ersten Evaluation der Bedürfnisse der Stakeholder wurden klickbare Prototypen für folgende Fiori Apps erstellt:

  1. Materialbestand anzeigen
  2. Lagerbezug buchen
  3. Retouren buchen

 

Auf Basis der Prototypen konnten die Anforderungen nochmals verfeinert und angepasst werden. Auf dieser soliden Basis wurden anschliessend die Anwendungen iterativ entwickelt. Mithilfe der vielfältigen Möglichkeiten des SAP S/4HANA Systems konnten die Applikationen in Rekordzeit implementiert und den Stakeholdern zum Test vorgelegt werden.

Die Web Apps sind mobilefähig, voll responsiv und kostengünstig sowohl in der Entwicklung als auch im Betrieb. Sie sind direkt mit dem SAP S/4HANA System der BKW verbunden. Die Barcodes wurden durch QR-Codes ersetzt. Dies ermöglicht einerseits die Nutzung von deutlich mehr Daten sowie viel schnellere Scanvorgänge auf den mobilen Endgeräten. Zudem ist ein effizientes Roll-out der Apps via Fiori Client und modernem Mobile Device Management (MDM) möglich.

Bisher mussten die einzelnen Builds für den Fiori Client aufwändig auf einem lokalen Client durchgeführt werden. Durch den Einsatz der SAP Cloud Mobile Services wurde dieser Build-Vorgang des Fiori Clients, der sowohl für iOS- wie auch für Android-Geräte eingesetzt wird, erheblich vereinfacht und beschleunigt. Neue Versionen können auf Knopfdruck in der Cloud gebuildet und anschliessend in der eingesetzten MDM Lösung Microsoft Intune importiert und ausgerollt werden.

SIE MÖCHTEN MEHR ERFAHREN?

IHR ANSPRECHPARTNER ZUM PROJEKT

LUCA COLAIANNI

SAP Expert Consultant

Kontakt aufnehmen

DAS ERGEBNIS

Die neue Lösung ermöglich den Monteurinnen und Monteuren der BKW eine effiziente Erfassung aller benötigten Materialien direkt im Lager. Durch den Einsatz von QR-Codes können mehrere Daten durch einen einzelnen Scannvorgang erfasst werden. Beispielsweise wird bei Scannen des Materials in den Regalen nebst der Materialnummer auch gleicher der Lagerort sowie das damit verbundene Werk gescannt. Auch die Erkennung des QR-Codes ist um ein Vielfaches schneller im Vergleich zu herkömmlichen Barcodes, die eine genaue Ausrichtung der Mobilkamera erfordern.

Die benutzerfreundliche und sehr einfach gehaltene Oberfläche ermöglicht zudem eine rasche Überprüfung der Lagerbestände und effiziente Korrekturen der bezogenen Materialien. Falsch gebuchte Belege können mithilfe der Standard-App „Übersicht Materialbelege“ jederzeit wieder storniert werden.

Ein weiterer Vorteil gegenüber der alten Lösung: Die Daten werden in Echtzeit in SAP gebucht, Materialbestände sind somit jederzeit aktuell. Semantische Fehler bei der Datenerfassung werden vermieden, da die Daten vor der Verbuchung validiert werden.

SIE MÖCHTEN MEHR ERFAHREN?

IHR ANSPRECHPARTNER ZUM PROJEKT

LUCA COLAIANNI

SAP Expert Consultant

Kontakt aufnehmen