Grundstein für eine effiziente und innovative SAP-Plattform:Entwicklungsunterstützung Integration im Projekt S/4ewz – Transformation SAP S/4HANA

Grundstein für eine effiziente und innovative SAP-Plattform:Entwicklungsunter-stützung Integration im Projekt S/4ewz – Transformation SAP S/4HANA

Wir wurden von ewz als Partner ausgewählt, um im Bereich der ABAP- und UX-Entwicklung zu unterstützen. Die vielfältigen Aufgabengebiete wie z.B. Begleitung beim Aufbau der SAP BTP oder Erweiterung von SAP Standard Fiori Apps verfolgten konsequent ein Ziel: Die Harmonisierung und Standardisierung der in SAP abgebildeten Prozesse und Strukturen sowie die Etablierung der SAP Plattform als zukünftige Basis für Innovationen und Digitalisierung.

DIE HERAUSFORDERUNGEN

Die Projektziele waren umfassend:

  • Harmonisierung und Standardisierung der in SAP abgebildeten Prozesse und Strukturen
  • 80% der in SAP abgebildeten Prozesse und Strukturen im SAP Standard
  • Aufbau der SAP Plattform als künftige Basis für Innovationen und Digitalisierung
  • Gewährleistung von Wartungssicherheit und SAP Support über das Jahr 2027 hinaus
  • Reduzierung des Betriebsaufwands der SAP Plattform durch Vereinfachung der Architektur und der Schnittstellen sowie durch Rückführung in den SAP Standard

 

Der Weg dorthin war ebenso facettenreich: Fachliche Anforderungen mit Fiori-First Ansatz waren im Rahmen eines sportlichen Projektplans zu realisieren. Lösungen, welche die Grundlage für zukünftige Innovation und Digitalisierung bilden, sollten konzeptioniert und implementiert werden. Die S/4HANA Migration selbst umfasste sehr viele technologische Neuerungen (BTP, Integration von SAP-Cloud-Lösungen, Fiori Apps, SAP Analytics Cloud). Erweiterungen der Standardapps des neuen Phasenmodells in der Instandhaltung waren umzusetzen. Lean Request als Beschaffungstool sollte eingeführt und erweitert werden. Mobile Entwicklungen mit SAP BTP Komponenten standen ebenfalls auf der To-Do-Liste wie auch die Optimierung von bewährten Lösungen wie die Hausinstallationskontrolle (HIK).

DIE HERAUSFORDERUNGEN

Die Projektziele waren umfassend:

  • Harmonisierung und Standardisierung der in SAP abgebildeten Prozesse und Strukturen
  • 80% der in SAP abgebildeten Prozesse und Strukturen im SAP Standard
  • Aufbau der SAP Plattform als künftige Basis für Innovationen und Digitalisierung
  • Gewährleistung von Wartungssicherheit und SAP Support über das Jahr 2027 hinaus
  • Reduzierung des Betriebsaufwands der SAP Plattform durch Vereinfachung der Architektur und der Schnittstellen sowie durch Rückführung in den SAP Standard

Der Weg dorthin war ebenso facettenreich: Fachliche Anforderungen mit Fiori-First Ansatz waren im Rahmen eines sportlichen Projektplans zu realisieren. Lösungen, welche die Grundlage für zukünftige Innovation und Digitalisierung bilden, sollten konzeptioniert und implementiert werden. Die S/4HANA Migration selbst umfasste sehr viele technologische Neuerungen (BTP, Integration von SAP-Cloud-Lösungen, Fiori Apps, SAP Analytics Cloud). Erweiterungen der Standardapps des neuen Phasenmodells in der Instandhaltung waren umzusetzen. Lean Request als Beschaffungstool sollte eingeführt und erweitert werden. Mobile Entwicklungen mit SAP BTP Komponenten standen ebenfalls auf der To-Do-Liste wie auch die Optimierung von bewährten Lösungen wie die Hausinstallationskontrolle (HIK).

UNSER LÖSUNGSANSATZ

Von Beginn an setzten wir auf enge Zusammenarbeit mit den Modulberatenden und fachlichen Projektmitarbeitenden – Lösungen und Konzepte wurden gemeinsam mit ihnen erarbeitet, um fachliche und technische Themen parallel zu behandeln. Während des gesamten Projekts brachten wir nicht nur unsere technische Expertise ein, sondern setzten auf Rundumblick: Umfassende Beratungs-, Entwicklungs- und Supportleistungen sorgten dafür, die Einführung der neuen SAP-Plattform voranzutreiben.

 

Unsere Aufgabenbereiche umfassten u.a.:

  • Aufnahme der fachlichen Anforderungen, sowie das Erarbeiten von technischen Lösungskonzepten und Umsetzung der Entwicklungen
  • Begleitung beim Aufbau der SAP BTP (Authentifizierung, SAP Work Zone Standard Edition)
  • Erweiterung von SAP Standard Fiori Apps
  • Konzeption und Entwicklung kundenspezifischer Fiori Apps
  • SAP-Backendentwicklungen inklusive Workflows
  • Aufbau der Entwicklungsrichtlinien
  • Konzeption und Weiterentwicklung des IS-U Prozesses Hausinstallationskontrolle und weiterer fachlicher IS-U Themenbereiche
  • Begleiten des Testings sowie Fehlerbehebung
  • Durchführung der Fiori-Anwenderschulungen (mehr dazu: https://inpeek.ch/wo-wir-wirken/referenz-ewz-fiori-schulung/)
  • GoLive- und After GoLive-Support
  • Sicherstellen des reibungslosen Übergangs vom Projekt in die Betriebsorganisation

ÜBER EWZ

Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich, kurz ewz, versorgt die Stadt Zürich und Teile des Kantons Graubünden seit 1892 mit Strom. ewz realisiert ökologisch und ökonomisch sinnvolle Energieversorgungsanlagen für komplexe Areal- und Grossprojekte sowie Energieverbunde für Quartiere und Gemeinden. Darüber hinaus betreibt sie ein flächendeckendes, diskriminierungsfrei nutzbares Glasfasernetz in der Stadt Zürich. Die 1’200 Mitarbeitenden, davon 100 in Graubünden, sind für 234’000 Kund*innen im Einsatz. ewz gehört zu den 10 umsatzstärksten Energieversorgern der Schweiz.

«S/4ewz war ein wegweisendes Projekt für ewz hinsichtlich des Abbaus von technischen Schulden im SAP-Bereich, aber auch in Bezug zur Harmonisierung von Geschäftsprozessen über alle Geschäftsbereiche hinweg durch die Etablierung einer zukunftsweisenden SAP-Plattform. inpeek war für ein solch forderndes Projekt der perfekte Partner im Bereich der SAP-Entwicklung. inpeek verfügte nicht nur über das notwendige SAP Technologie Know-how, sondern setzte auch auf moderne Programmiermethoden und Technologien. Zudem stand uns das Team auch beratend zur Seite. Durch ihr fundiertes Verständnis der SAP-Module und der fachlichen Anforderungen unterstützten sie das Projekt S/4ewz optimal.»

Dominik Götz, Gesamtprojektleiter S/4ewz

DAS ERGEBNIS

Das Resultat der Einführung ist eine SAP-Plattform, die nicht nur zukunftsfähig ist, sondern auch Wartungssicherheit und SAP-Support über das Jahr 2027 hinaus garantiert. Durch die Vereinfachung der Architektur, der Schnittstellen und die Rückkehr zum SAP-Standard wo immer möglich konnten wir die Betriebskosten der Plattform senken. Die neuen Richtlinien ermöglichen saubere und zukunftsfähige Entwicklungen.

 

Dank dem Fiori First Ansatz kann bequem mit dem Fiori Launchpad als zentralem Einstiegspunkt auf das S/4HANA System zugegriffen werden. Die User profitieren von den umfangreichen Vorteilen der neuen Plattform:

  • Integrierte Prozesse durch die Zusammenlegung von SAP CRM & SAP ERP
  • Realtime-Datenanalysen auf Basis der HANA-Datenbank mit in-memory Architektur
  • Verbesserte, intuitive Benutzeroberflächen durch den Einsatz von SAP Fiori
  • Ermöglichung der Integration von IoT
  • Ausschöpfung der Potentiale der SAP HANA Plattform
  • Konstante Weiterentwicklung der Industriekomponente IS-U konform der Veränderungen im Marktumfeld
  • Kontinuierliche Anpassungen an regulatorische Rahmenbedingungen
  • Öffnung der bisher proprietären Architektur hin zu Dritt- und Cloud-Lösungen
  • Nutzung neuer Technologien wie Machine Learning oder Robotics möglich
  • Aktualisierter HIK-Prozess in SAP IS-U; Anpassung der Lösung an die geänderten juristischen Anforderungen

UNSER LÖSUNGSANSATZ

Von Beginn an setzten wir auf enge Zusammenarbeit mit den Modulberatenden und fachlichen Projektmitarbeitenden – Lösungen und Konzepte wurden gemeinsam mit ihnen erarbeitet, um fachliche und technische Themen parallel zu behandeln. Während des gesamten Projekts brachten wir nicht nur unsere technische Expertise ein, sondern setzten auf Rundumblick: Umfassende Beratungs-, Entwicklungs- und Supportleistungen sorgten dafür, die Einführung der neuen SAP-Plattform voranzutreiben.

Unsere Aufgabenbereiche umfassten u.a.:

  • Aufnahme der fachlichen Anforderungen, sowie das Erarbeiten von technischen Lösungskonzepten und Umsetzung der Entwicklungen
  • Begleitung beim Aufbau der SAP BTP (Authentifizierung, SAP Work Zone Standard Edition)
  • Erweiterung von SAP Standard Fiori Apps
  • Konzeption und Entwicklung kundenspezifischer Fiori Apps
  • SAP-Backendentwicklungen inklusive Workflows
  • Aufbau der Entwicklungsrichtlinien
  • Konzeption und Weiterentwicklung des IS-U Prozesses Hausinstallationskontrolle und weiterer fachlicher IS-U Themenbereiche
  • Begleiten des Testings sowie Fehlerbehebung
  • Durchführung der Fiori-Anwenderschulungen (mehr dazu: https://inpeek.ch/wo-wir-wirken/referenz-ewz-fiori-schulung/)
  • GoLive- und After GoLive-Support
  • Sicherstellen des reibungslosen Übergangs vom Projekt in die Betriebsorganisation

DAS ERGEBNIS

Das Resultat der Einführung ist eine SAP-Plattform, die nicht nur zukunftsfähig ist, sondern auch Wartungssicherheit und SAP-Support über das Jahr 2027 hinaus garantiert. Durch die Vereinfachung der Architektur, der Schnittstellen und die Rückkehr zum SAP-Standard wo immer möglich konnten wir die Betriebskosten der Plattform senken. Die neuen Richtlinien ermöglichen saubere und zukunftsfähige Entwicklungen.

Dank dem Fiori First Ansatz kann bequem mit dem Fiori Launchpad als zentralem Einstiegspunkt auf das S/4HANA System zugegriffen werden. Die User profitieren von den umfangreichen Vorteilen der neuen Plattform:

  • Integrierte Prozesse durch die Zusammenlegung von SAP CRM & SAP ERP
  • Realtime-Datenanalysen auf Basis der HANA-Datenbank mit in-memory Architektur
  • Verbesserte, intuitive Benutzeroberflächen durch den Einsatz von SAP Fiori
  • Ermöglichung der Integration von IoT
  • Ausschöpfung der Potentiale der SAP HANA Plattform
  • Konstante Weiterentwicklung der Industriekomponente IS-U konform der Veränderungen im Marktumfeld
  • Kontinuierliche Anpassungen an regulatorische Rahmenbedingungen
  • Öffnung der bisher proprietären Architektur hin zu Dritt- und Cloud-Lösungen
  • Nutzung neuer Technologien wie Machine Learning oder Robotics möglich
  • Aktualisierter HIK-Prozess in SAP IS-U; Anpassung der Lösung an die geänderten juristischen Anforderungen

SIE MÖCHTEN MEHR ERFAHREN?

IHRE ANSPRECHPARTNER ZUM PROJEKT

SIRO MÜLLER

SAP Senior Consultant

Kontakt aufnehmen

BASIL RAKASZ

SAP Senior Consultant

Kontakt aufnehmen

FEDERICO MIRAVENT

SAP Expert Solution Architect

Kontakt aufnehmen

SIE MÖCHTEN MEHR ERFAHREN?

IHRE ANSPRECHPARTNER ZUM PROJEKT

SIRO MÜLLER

SAP Senior Consultant

Kontakt aufnehmen

BASIL RAKASZ

SAP Senior Consultant

Kontakt aufnehmen

FEDERICO MIRAVENT

SAP Expert Solution Architect

Kontakt aufnehmen

SIRO MÜLLER

SAP Senior Consultant

Kontakt aufnehmen

FEDERICO MIRAVENT

SAP Expert Solution Architect

Kontakt aufnehmen

BASIL RAKASZ

SAP Senior Consultant

Kontakt aufnehmen